Nordrhein-Westfalen: Bundesland des Profifussballs

Nordrhein-Westfalen: Bundesland des Profi Fußball

In keinem Bundesland liegen so viele Städte mit Erst- oder Zweitligavereinen so nah beieinander wie in Nordrhein-Westfalen. Von Köln und Leverkusen über Düsseldorf und Mönchengladbach bis hin zu Gelsenkirchen und Dortmund. Zudem wären da noch Duisburg und Bochum. Nirgendwo sonst in Deutschland tummeln sich so viele Profiklubs – Profifussball auf so engem Raum. Die Fußballfans freut dies: Zum einen gibt es oft mehrere Rivalitäten und spannende Derbys. Zum anderen kann der neutrale Fan bei guter Planung an einem Wochenende – oder sogar an einem Tag – mehrere Spiele im Stadion erleben.

Fünf Erstligisten nah beieinander
Dass die Städte, in denen Deutschlands Profi-Klubs beheimatet sind, nicht gleichmäßig über das Land verstreut sind, ist logisch. In keinem Bundesland gibt es jedoch so viele Bundesligamannschaften wie in Nordrhein-Westfalen. Mit Dortmund, Schalke, Leverkusen, Mönchengladbach und Düsseldorf stellen aktuell gleich fünf dieser Städte ein Erstliga-Team. Zudem tummeln sich mit Köln, Duisburg und Bochum noch drei Zweitligisten auf demselben engen Raum.

Die größte Rivalität herrscht zweifelsohne zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04. Die sogenannten Revierderbys sind für die Anhänger beider Klubs die Highlights jeder Spielzeit. Wer diese Spiele gewinnt, kann den Gegner bis zum nächsten Aufeinandertreffen mit gutem Grund aufziehen. Auch die Begegnungen zwischen Köln und Düsseldorf sowie Köln und Mönchengladbach bringen stets eine große Brisanz mit sich. Da die Kölner jedoch in dieser Saison in der zweiten Liga spielen, muss die Rivalität dieser Tage zumindest auf dem Platz ruhen.

Gut, dass es so viele andere Vereine in unmittelbarer Nähe gibt. Bei normalem Verkehr können die Strecken zwischen all diesen Städten mit dem Auto in jeweils rund einer Stunde oder weniger absolviert werden.

Mannschaften auch überwiegend erfolgreich
Die meisten dieser Mannschaften spielen in der Regel auch sehr erfolgreich. Bayer Leverkusen spielte beispielsweise über lange Jahre stets um die Meisterschaft mit. Ganz gereicht hat es jedoch noch nie. In den vergangenen Jahren erlebte der Werksklub auch einige schwächere Spielzeiten. In der vorigen Saison qualifizierte man sich jedoch für die Europa League und spielt somit derzeit auch international. In der aktuellen Saison erwischte Borussia Dortmund einen besonders guten Start.

Unter dem neuen Trainer Lucien Favre punktete der BvB fleißig. Deshalb gilt man im Rennen um die Meisterschaft laut Fußball Wetten mit Betfair als ärgster Konkurrent des FC Bayern. Schalke 04 hatte hingegen eine deutlich schlechtere Phase zu bewältigen. Der Vizemeister der Vorsaison verlor seine ersten fünf Bundesliga-Spiele und konnte den eigenen Ansprüchen somit anfangs nicht gerecht werden. Besser sah es da im Herbst bei Borussia Mönchengladbach aus.

Die „Fohlen“ punkteten in den ersten Monaten der Saison konstant und hoffen auf die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb.

Aufsteiger Düsseldorf mit Problemen
Fortuna Düsseldorf fand hingegen nach ordentlichem Auftakt nicht so richtig in die Spur. Die Mannschaft von Friedhelm Funkel belegte im Herbst meist einen der unteren Plätze und tat sich schwer im Abstiegskampf.
Da der rheinische Rivale aus Köln ein Top-Favorit auf die Rückkehr in die Bundesliga ist, könnten beide Vereine wohlmöglich am Saisonende die Ligen tauschen. Egal wer in der ersten oder zweiten Liga spielt: In dieser Region gibt es stets viel Fußball auf ganz engem Raum.

FotoQuelle:
flooy / Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.