HEISSE THERMEN im Bayerischen Golf- und Thermenland

Heisse Thermen im Bayerischen Golf- und Thermenland

Regensburg, 2017: Winterzeit ist Wellnesszeit. Wenn es draußen stürmt und schneit, bieten die Thermen im Bayerischen Golf- und Thermenland herrliche Entspannung und wohltuende Wärme für Körper und Seele. Die „Gesunden Fünf” Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging und Bad Abbach versprechen genussvolle Erholung auf mehr als 20.000 Quadratmetern Wasserfläche.

Gesundes Schwitzen trägt zudem zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte bei – zum Beispiel im Römer-Turm, im türkischen Hamam oder in Europas einziger Kartoffel-Sauna. Wellness auf die römische, orientalische oder bayerische Art.

 

Abschalten im Römerturm, Relaxen in der Salzgrotte oder Entschleunigen bei Unterwassermusik: Das Bayerische Golf- und Thermenland hat auch im Herbst und Winter jede Menge Entspannung und Genussmomente zu bieten. Gepaart mit der wohltuenden und das Immunsystem aktivierenden Wirkung des Thermalwassers. Hier, zwischen Regensburg, Landshut und Passau, urlaubt man getreu dem Motto: In der Ruhe liegt die Kraft.

 

Bad Gögging: Schwitzen und Entspannen im Römerturm und der Arena-Sauna
Bereits vor 2.000 Jahren schworen die Römer auf stärkende Schwitzbäder, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Man wusste damals außerdem schon um die lindernde Wirkung von Schwefelwasser auf Gelenkprobleme. So würden die Römer heute wohl die Limes-Therme in Bad Gögging aufsuchen. Denn deren Schwefelwasser, Naturmoor und Thermalwasser wirken positiv auf die Beschwerden der Besucher.
Auf die Spuren der Badekultur der alten Römer begeben sich die Besucher auch im Römerturm mit „Sudatorium“, also Dampfschwitzbad, und „Laconium“, einer bis zu 80 Grad heißen Turm-Sauna. DieRömer-Saunenlandschaft umfasst 1.500 Quadratmeter inklusive Riesen-Arena-Sauna und antikem „Calendarium“ mit moderater Hitze. Zum Abkühlen geht es in den Saunagarten, der standesgemäß einem Atrium aus der Römerzeit nachempfunden ist.
Noch mehr Lust auf römische Geschichte? Dann auf zu einem Abstecher in die alte Andreaskirche. Dort gibt es Ausgrabung der früheren Römertherme zu bestaunen. Hierher kamen schon Kaiser Trajan und seine Legionäre zur Kur.

 

Bad Abbach: Genussvoll relaxen in der Salzgrotte und in der Bio-Apfelsauna
Salzgrotte Wo einst Kaiser Karl V. Entspannung suchte, finden auch heutige Besucher Kraft. „Sanus per aquam“, also „gesund durch Wasser“ – der Namensgeber der Kaiser-Therme in Bad Abbach pflegte seine Gesundheit schon damals mit dem Heilwasser aus der Tiefe. Schwefelwasser sowie die Totes-Meer-Salzgrotte versprechen auch heute wohltuende Linderung.
Die Sauerstoff-Sole-Kabine verleiht hingegen „Puste“ für den Alltag. Und aus der Panorama-Außensauna genießen die Besucher besten Blick auf die Wahrzeichen von Bad Abbach. Ob Entschlackung in der Vital-Sauna bei bis zu 100 Grad oder sanftes Schwitzen in der aromatisch duftenden Bio-Apfelsauna, ob Durchatmen in der Kräuteraroma-Sauna oder Glücksgefühle in der Bergkiefersalz-Sauna mit beleuchteten Himalayasalzsteinen: Der Winterblues hat garantiert keine Chance.

 

Bad Griesbach: Zur Ruhe kommen in Hamam und Wohlfühl-Therme
Das Hamam der Wohlfühl-Therme in Bad Griesbach ist ein Ort der Ruhe weit weg vom Alltagsstress und der Außenwelt. Zur Ruhe kommen, das wird hier zelebriert. Das türkische Bad entführt die Besucher in eine exotische Welt aus Düften und Farben. Entspannen mit allen Sinnen.
Aromatische Kräuter verdampfen im Sogukluk im Duftofen, heißer Dampf entströmt dem Halvet und warmes Wasser empfängt den Gast im Sicaklik. Das Einseifen mit Lavendel- und Olivenöl im Lif öffnet die Seele und das Schwitzen in der Trockensauna Bingül macht den Kopf frei. Das Ritual aus Massage, Peeling, Entspannungsbad, Ruhepause und Schwitzen wird begleitet von türkischem Tee, frischem Obst oder Joghurt im Camekan für den Erfrischungskick. Im Anschluss geht es auf zur nächsten Entspannungsrunde beim Abtauchen in der Wohlfühl-Therme.

 

Bad Birnbach: Kraft tanken zwischen Badeinseln, Thermenbach und Sanarium
In Bad Birnbach lässt man sich treiben: Europas längster Thermenbach fließt gemächlich durch den „Garten der Sinne“ inmitten des Kurparks in den Rottauen. Das angenehm heiße Thermalwasser und der Blick in die ursprüngliche Naturlandschaft sind eine Wohltat für Körper und Seele.
Die Rottal Therme besticht mit 31 Badeinseln und einer Badewelt, in der man alle Hüllen fallen lassen darf und Adam und Eva gleich ins Wasser steigt. Daneben sorgen ein Sanarium, die Salzsteingrotte, eine Lehmsauna aus Gabionen sowie die Kristallsauna mit unterschiedlichsten Aufgüssen für ein Rundum-Wohlgefühl. Noch mehr Tiefenentspannung gibt es nur noch beim Ruhen im Kaminzimmer.

 

Bad Füssing: Zur inneren Ruhe bei Unterwassermusik und Hexenaufguss
Die Thermen in Bad Füssing haben mit ihrem Thermalwasser ein regelrechtes Wundermittel gegen Stress, chronische Schmerzen und vieles mehr parat. Ob Champagnerbecken, Sprudelpool, Strömungskanal oder Entschleunigungsbad mit Unterwassermusik – hier ist Wasser Trumpf, und das in jeglicher Form.
Saunaliebhaber kommen im Saunahof auf ihre Kosten: Die Kartoffelsauna verbirgt sich auf über 200 Quadratmetern in einem Raum, der historischen Kartoffelkellern nachempfunden wurde. Der „Kräuterhexen-Aufguss“ hingegen bringt die Besucher der Hexensauna ganz schön zum Schwitzen. Folgt man dem erdigen Duft von Wald und Feld gelangt man zielsicher zur „Jagasauna“ und das AeroSalzum der Europa-Therme verspricht dank salzhaltiger Luft Meerfeeling mitten in Bayern.

 

Angebot: Bad Füssing tut gut
Das Bayerische Golf- und Thermenland lockt mit zahlreichen Verwöhnpauschalen, die stade Zeiten und einen Energiekick für Körper und Seele versprechen. Sich Zeit nehmen, abschalten vom Alltag und eintauchen in eine Welt der wohltuenden Wärme und Entspannung.

Zum Angebot: http://www.bad-fuessing.de/bad-fuessing-tut-gut/

 

Bildnachweis: Tourismusverband Ostbayerm

 

Lesen Sie auch:
Im Bayerischen Wald: Heilsame Auszeit vom Alltag

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.