Glänzende Weihnachtszeit in Hessen

Glänzende Weihnachtszeit in Hessen

Bald beginnt der Advent. Für viele die schönste Zeit des Jahres – nicht nur für die Kinder. In Hessen laden auch dieses Jahr wieder zahlreiche Weihnachtsmärkte zum Bummeln, Staunen und Geschenke kaufen ein. Doch auch Konzerte, besondere Führungen und Ausstellungen begleiten durch die Vorweihnachtszeit und machen im November und Dezember einen Tagesausflug oder Kurztrip in die hessischen Regionen zu einem besonderen Erlebnis. Unter www.hessen-tourismus.de stellt die Hessen Agentur vor, was es in der Weihnachtszeit zu unternehmen gibt.

++ Quetschemännchen, heißer Apfelwein & großes Stadtgeläut in Frankfurt ++
Wenn auf dem Römerberg in Frankfurt am Main der große Christbaum mit der Skyline um die Wette funkelt, wenn Apfelwein heiß und fein gewürzt getrunken wird und wenn schließlich 50 Glocken aus zehn Kirchen zeitgleich erklingen – dann ist Weihnachten in Frankfurt. Als einer der ältesten und schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands, lockt der Frankfurter Weihnachtsmarkt jährlich rund drei Millionen Besucher in die Mainmetropole. Zwischen Römerberg und geschichtsträchtiger Paulskirche genießen Besucher in diesem Jahr vom 26. November bis zum 22. Dezember 2018 wieder Glühwein und Bratwurst aber auch ausgefallene Interpretationen traditioneller Spezialitäten wie Grüne Soße-Crêpes mit Ochsenbrust oder leckeres Handkäs-Fondue. Besinnliche und weihnachtliche Klänge erfüllen den Römerberg immer mittwochs und samstags, wenn jeweils um 18 Uhr die Turmbläser vom Altan der Alten Nikolaikirche spielen. Das große Stadtgeläut ertönt am 1. sowie am 24. Dezember und internationale Weihnachtslieder werden an allen Wochenenden auf der Bühne angestimmt.

++ Weihnachtsengel & Adventskonzerte im Fuldaer Stadtschloss ++
In festliches Licht getaucht, findet vom 23. November bis 23. Dezember 2018 der Weihnachtsmarkt im osthessischen Fulda statt. Der Universitätsplatz, Borgiasplatz, Jesuitenplatz, Steinweg und der Bereich Unterm Heilig Kreuz erstrahlen im Licht der Weihnachtsbeleuchtung, der Duft von Glühwein und Leckereien erfüllt die winterliche Luft und Musik stimmt auf das schönste Fest des Jahres ein. Beim Bummeln und Genießen begegnen Besucher der Barockstadt mit ein bisschen Glück sogar einem Weihnachtsengel. Im Hof des Vonderau Museums verströmt das „Mittelalterliche Weihnachtsdorf“ historisches Flair. Im „Winterwald“ aus hohen Tannen und hölzernen Buden vor der barocken Stadtpfarrkirche duftet es nach Nadeln, Holzschnitzeln und kulinarischen Köstlichkeiten. Am Alten Rathaus gibt es Budenzauber und ein Kinderweihnachtsland. Im Marmorsaal des barocken Stadtschlosses veranstaltet die Musikschule Fulda an den ersten beiden Dezember-Samstagen, 1. und 8. Dezember 2018, jeweils um 15 Uhr Adventskonzerte.

++ Krippen aus der ganzen Welt in der Rhön ++
Ein Ausflug in die Rhön lohnt sich immer, so auch im Advent. Neben zahlreichen Weihnachtsmärkten in der Region lässt sich in Großenlüder, einer der ältesten Gemeinden im Landkreis Fulda, eine der größten Krippensammlungen Deutschlands bestaunen. Im obersten Stockwerk des Stiftskapitularischen Amtshauses werden ausgewählte Objekte aus einer Sammlung von mehr als 300 Krippen aus aller Herren Länder gezeigt. Hinzu kommen in diesem Jahr noch weitere 20 Hauskrippen, die am ersten und zweiten Advent in einer Sonderausstellung zu sehen sind. Hauskrippen sind solche, die die rund 3.700 Bewohner Großenlüders privat bei sich zu Hause aufstellen. Die Sonderausstellung wird am Freitag, den 30. November 2018 eröffnet, zu sehen ist sie am 1. und 2. Dezember sowie 8. und 9. Dezember von 14 bis 17Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung.

++ Mit Schlittenhunden durch die Winterkulisse der GrimmHeimat NordHessen ++
Für eine Tour mit dem Hundeschlitten müssen Urlauber nicht bis nach Kanada fliegen, auch in der GrimmHeimat NordHessen sorgen die verschiedenen Schlittentouren mit sibirischen Huskys gerade in der Vorweihnachtszeit für jede Menge Spaß. Besucher rauschen für knapp zwei Stunden durch die verschneite Landschaft der Diemelsee-Region und verbringen hautnah Zeit mit den faszinierenden Hunden. Die Ausflugsroute führt durch die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft und ist die perfekte Kombination aus Naturerlebnis und Abenteuer. In Begleitung eines Mushers (Schlittenhundeführer) erfahren die Teilnehmer Interessantes über die Umgebung und die Arbeit mit Schlittenhunden. Mit einem Trainingswagen auf Rädern ist dieses Erlebnis auch ohne Schnee problemlos möglich.

++ Jeden Tag ein Türchen: Hessens größter Adventskalender in Hanau ++
Der Duft von Glühwein, Zuckerwatte und gebrannten Mandeln, ein Meer von Lichtern und festlich geschmückte Holzhäuschen vor der Kulisse von Hessens größtem Adventskalender: das ist der märchenhafte Weihnachtsmarkt in Hanau, der in diesem Jahr vom 26. November bis zum 22. Dezember im Herzen der Brüder-Grimm-Stadt stattfindet. Zu Füßen des Nationaldenkmals der weltberühmten Brüder Jacob und Wilhelm Grimm, die in Hanau geboren wurden, laden mehr als 75 Verkaufs- und Gastronomiestände zum Schlendern, Schlemmen und Genießen ein. Die gesamte imposante Fassade des Rathauses verwandelt sich in der Vorweihnachtszeit in Hessens größten Adventskalender. Hinter jedem der hell erleuchteten Fenster verbirgt sich ein Märchenmotiv aus den legendären Erzählungen der Brüder Grimm. Jeden Tag um 18 Uhr wird ein Fensterchen geöffnet und überrascht Groß und Klein. Wer es nicht jeden Abend persönlich auf den Weihnachtsmarkt schafft, kann das Türchen im interaktiven Adventskalender auf www.weihnachten.hanau.de selbst öffnen.

++ Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden ++
Der Wiesbadener Sternschnuppenmarkt präsentiert sich in diesem Jahr vom 27. November bis zum 23. Dezember wieder auf dem Schlossplatz zwischen Rathaus und Stadtschloss sowie rund um die Marktkirche. Die wunderbare Beleuchtung in Form der Wiesbadener Lilien – die die Szenerie in eine festliche Stimmung verwandelt – begleitet den Gast nicht nur über den Sternschnuppen Markt, sondern auch durch die gesamte Innenstadt. Mit einer Höhe von mehr als 28 Metern ist der Weihnachtsbaum sowie die Krippe mit ihren lebensgroßen geschnitzten Holzfiguren ist wie in jedem Jahr ein besonderer Blickfang. Auch in diesem Winter findet vor der einzigartigen Kulisse hinter dem Hessischen Staatstheater, nur wenige Schritte vom Sternschnuppen Markt entfernt, das große Wiesbadener Eisvergnügen, die „ESWE-Eiszeit“, statt. Vom 21. November 2018 bis 13. Januar 2019 heißt es hier: „Schlittschuhe angeschnallt und los!“.

++ Adventswanderung im Heilklima-Park++
Für alle, die dem vorweihnachtlichen Stress ein bisschen entfliehen und tief durchatmen wollen, ist die Adventswanderung mit Heilklima-Therapeutin Kathrin Schäfer am 16. Dezember 2018 im Heilklima-Park Hochtaunus genau das Richtige. Mit ein bisschen Glück liegt der Taunus dann schon unter einer weißen Decke und unterstreicht so die vorweihnachtliche Atmosphäre. Die Königstein zugewandte Seite des Taunus ist der erste Heilklima-Park Deutschlands. Das, was ihn als solchen auszeichnet, ist die reine Luft und besondere klimatische Gegebenheiten. Er bietet ein wunderbares Terrain für ausdauerförderndes und abwechslungsreiches Wandern. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Portal am Waldparkplatz Schardtwald in Königstein im Taunus. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich. Festes Schuhwerk und strapazierfähige Kleidung sind von Vorteil.

++ Aschenputtel auf dem Märchenweihnachtsmarkt in Kassel ++
Der Kasseler Weihnachtsmarkt steht in diesem Jahr unter dem Motto des Grimm’schen Märchens „Aschenputtel“. Vom 26. November bis zum 30. Dezember 2018 laden in der nordhessischen Stadt zahlreiche Fahrgeschäfte, eine Himmelswerkstatt, Stände und Buden zum Bummel ein. Darüber hinaus lassen die weltgrößte Märchenpyramide und Märchenlesungen den Markt zu einem vorweihnachtlichen Märchenland werden. Auf dem Königsplatz laden außerdem riesige Märchenbücher mit fast lebensgroßen, liebevoll ausgeführten Illustrationen dazu ein, Grimms Märchen mit der ganzen Familie neu zu entdecken. Ebenfalls märchenhaft geht es ganz in der Nähe auf dem Kasseler Weinberg zu: Hier befindet sich die Kasseler GRIMMWELT, die seit 2015 Besucher aus aller Welt begeistert und vom britischen Guardian inzwischen sogar zu einem der zehn besten neuen Ausstellungshäuser der Welt gekürt wurde. Wertvolle Originale, künstlerische Werke, multimediale Beiträge und Mitmach-Angebote versprechen auch in der Adventszeit ein spannendes Erlebnis für Jung und Alt.

++ Lichterglanz & Einkaufsvergnügen in „Marburg b(u)y Night“ ++
„Marburg b(u)y Night“ bringt am Freitag, den 30. November 2018, Licht und Stimmung ins Dunkel der frühen Nacht und verkündet den Start der glänzenden Vorweihnachtstage in Marburg. Unter dem Motto „Lichterglanz & Einkaufsvergnügen“ werden historische Sehenswürdigkeiten sowie zahlreiche öffentliche Gebäude, Brücken und Grünanlagen mit einer außergewöhnlichen Illumination in Szene gesetzt und der Einzelhandel lädt zum Shoppen bis Mitternacht ein. In der Adventszeit verbinden außerdem festlich geschmückte Gassen bis zum 23. Dezember 2018 zwei Weihnachtsmärkte: Der Weihnachtsmarkt „im Tal“ rund um die Elisabethkirche hält ein abwechslungsreiches Sortiment an Korbwaren, Schmuck, Winteraccessoires, Keramik, Ton- und Spielwaren bereit. Hier trifft man sich bei wärmenden Getränken und kleinen Köstlichkeiten. So auch auf dem Adventsmarkt am Marktplatz umgeben von traditionellen Fachwerkhäusern und mittelalterlichen Fassaden. Handwerkskunst und regionale Produkte werden vor der erleuchteten Kulisse des historischen Rathauses und dem beschaulichen Kinderriesenrad angeboten.

++ Internationale Note: Darmstadt in der Weihnachtszeit ++
Große und kleine Besucher zieht vom 26. November bis zum 23. Dezember 2018 auch der Weihnachtsmarkt im südhessischen Darmstadt an. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Weihnachten in Darmstadt … verbindet Freunde aus aller Welt!“. Passend zum Motto wird ein besonderes Bühnenprogramm mit vielen Aktionen präsentiert. Das Highlight jedes Jahr sind die Stände aus den Partnerstädten: Ob lettisches Kunsthandwerk auf Liepaja oder kulinarische Spezialitäten wie ungarisches Lángos oder Wein und Schweizer Käse aus Saanen – der Weihnachtsmarkt versprüht auch in diesem Jahr wieder eine ganz besondere, internationale Note. Samstags finden außerdem adventliche Stadtrundgänge rund um den Darmstädter Weihnachtsmarkt statt.

++ Romantische Bergweihnacht auf dem Hoherodskopf ++
Zum 8. Mal findet im Vogelsberg am 4. Adventswochenende auf dem Schottener Hausberg die Romantische Bergweihnacht statt. Weihnachtliche Stimmung in weißer Winterlandschaft verzaubert die Besucher. Im Informations-Zentrum zeigen Vogelsberger Künstler und Handwerker ihre Produkte. Tee, Liköre, Kräuterweine und Gelees, Weihnachtskrippen, Laubsägearbeiten und naturgewachsene Wanderstöcke, Vulkan-Honig und Vogelsberger Bauernkörbe und viele weitere Geschenk- und Weihnachtsartikel. Im Freien, rund um das Lagerfeuer, duftet es herrlich nach Glühwein, Punsch, Kaffee, Plätzchen und weiteren kulinarischen Köstlichkeiten. Der Nikolaus und seine Engel sind an beiden Tagen unterwegs. Zwei stimmungsvolle Fackelwanderungen durch den verschneiten Oberwald finden am Samstag und Sonntag jeweils um 16.30 Uhr statt.

++ Größte Krippe Deutschlands in Rüdesheim ++
Vom 22. November bis zum 23. Dezember 2018 locken winterlich erleuchtete Gassen zum Adventtreiben in den Rheingau. Dann steht der Weihnachtsmarkt der Nationen auf dem Programm: Händler, Künstler und Kunsthandwerker aus fünf Kontinenten bieten Waren, Spezialitäten und Geschenke an. Besonders sehenswert ist die größte Krippe Deutschlands mit ihren lebensgroßen Figuren. Ein besonderes Highlight ist die Thomasnacht am 20. Dezember. Hier feiert Rüdesheim mit einem traditionellen Zug durch die Altstadt den dunkelsten Tag des Jahres mit Gauklern und wilden Tönen.

++Große und kleine Weihnachtsmärkte verleihen dem Odenwald besonderen Glanz ++
Zur Adventszeit, zu Weihnachten und zum Jahreswechsel sind viele Dörfer und Städte im Odenwald von einer ganz besonderen Atmosphäre erfüllt. Handwerkliche Produkte, regionale Erzeugnisse und Spezialitäten, Geschnitztes und Gebasteltes, der Duft von Glühwein, Lebkuchen, Maronen, Zuckerwatte und vielerlei mehr guten Sachen zieht durch die Gassen und Höfe. Liebevoll dekorierte historische Kulissen verleihen ab dem 24. November 2018 den Odenwälder Weihnachts- und Neujahrsmärkten zusätzlichen Glanz. Kleine und große, traditionelle und moderne, mittelalterliche und familiäre Weihnachtsmärkte haben sich überall im Odenwald etabliert und verzeichnen teilweise unglaubliche Besucherzahlen. So wurde der Weihnachtsmarkt im winterlichen Michelstadt gerade wieder unter die zehn schönsten Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland gewählt. Die besondere Atmosphäre in Michelstadt wird durch die von den Schülern der Elfenbein- und Holzfachschule Michelstadt geschnitzten und überall in der Stadt aufgestellten lebensgroßen Holzfiguren geprägt. So jagt der Weihnachtsmann mit seinem Rentiergespann durch die engen Gassen. Der Nikolaus lässt sich am historischen Rathaus bewundern und drei zarte Engel mit goldenem Haar singen am Stadtbrunnen auf dem Marktplatz.

Einen Überblick über 36 Weihnachtsmärkte finden Interessierte auf der Website von Hessen Tourismus unter der Rubrik „Stadterlebnis“.

Über Tourismus in Hessen:
Im Zentrum Deutschlands gelegen, bieten die hessischen Regionen und Städte attraktive Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Kultur- und Naturliebhaber, Erholungssuchende und Familien. Fachwerkidylle und Großstadtflair, über 3.300 Kilometer Hessische Radfernwege, unzählige Kulturveranstaltungen, 30 Kur- und Heilbäder, über 3.000 Kilometer qualitätsgeprüfte Wanderwege, eine große Auswahl von UNESCO Welterbestätten, Burgen, Schlösser und Museen in Hülle und Fülle – Hessen ist ein Land der Kontraste. Mehr Informationen unter: www.hessen-tourismus.de.

Foto: Hanau Weihnachtsmarkt (c) Hanau Marketing GmbH

Lesen Sie auch:
Viel Wald und Wasser locken in Hessen nach Draußen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.