Am 11. und 12. November wird der Leinepark der VHS in Neustadt zu einer vorweihnachtlichen Kunstmeile auf der es viel zu Sehen und zu Bestaunen gibt. Mehr als 60 Hobbykünstler präsentieren hier erlesenes Kunsthandwerk und künstlerische Objekte aus den unterschiedlichsten Materialien fernab der Massenware. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und auch Kinder können sich einmal probieren und bei den Künstlern über die Schulter schauen.

Ein ganz besonderes Hobby stellt Gerhard Hühn aus Sehnde in Neustadt vor. Der Rentner und Liebhaber von Leuchttürmen fotografiert diese schon seit vielen Jahren aus verschiedenen Perspektiven. Während eines Urlaubes kam er auf die Idee, ob er diese auch nach bauen kann. Aus den unterschiedlichsten Materialien baut er mittlerweile in verschieden Formaten fast jeden Leuchtturm nach und stattet diese auch mit den klassischen Signallichtern aus. Diese Hingucker passen nicht nur in die heimische Wohnung sondern schaffen auch im Garten ein maritimes Flair und sorgen im dunkeln für tolle Lichteffekte.

Für Begeisterung bei den Besuchern sorgt auch immer wieder, wenn Künstler aus alten ausgedienten Materialien neues kreieren. Der sogenannten upcycling Kunst widmen sich gleich mehrere Künstler bei den Kunsttagen. Charlotte Koch fertigt aus altem Papier wie Landkarten und Tonkartonreste, individuelle Schachteln, „Inchie-Leinwände“ und sogar Papierketten. Auch werden von ihr verbrauchte Kaffeekapseln zu Anhängern umgearbeitet, so dass einzigartige Schmuckstücke entstehen. Weitere umweltbewusste Trends zeigen Künstler bei der Umgestaltung von Textilien, Holz oder altem Familienbesteck.

Ein echter Hingucker sind die Patchwork- und Quiltarbeiten von Maria Gibson aus Salzhemmendorf. Ihre aufwendig gearbeiteten Wandteppiche, Kissen, Taschen und Decken sind mit verschiedenen Ornamenten und Applikationen verziert. Für das Erreichen eines gleichmäßigen Stichbildes erfordert das Handquilten viel Übung, da die Stiche stets gleich lang auf Vorder- und Rückseite sein müssen. An den mehr als vier Quadratmeter großen ausgestellten Wandteppichen hat sie mehrere Monate gearbeitet.

Außergewöhnlich ist auch die Behinderten-Initiative „Schmuck-Knopf“ von der Künstlerin Maxi Stange aus Hannover. Bei diesem einzigartigen Pilotprojekt hat sie einen betreuten Beschäftigungsplatz für Anna im kunsthandwerklichen Bereich geschaffen, bei dem der Schwerpunkt im kreativen gestalten liegt, dem selbstständigem Lernen und bei dem die Stärkung des Selbstwerts gefördert wird. Das wandelbare Keramikprogramm orientiert sich an den farbenfrohen „Nanas“ und wird jetzt auf den Kunsttagen in Stadthagen vorgestellt.

Weihnachten steht so langsam vor der Tür und darauf stimmen viele Künstlerinnen und Künstler ein und haben einiges vorbereitet. So stellt erstmalig Günter Berges seine rustikalen Weihnachtskrippen aus Eichenholz vor, sowie Albert Mundt aus Laatzen seine Schwibbögen mit weihnachtlichen Motiven und festlicher Beleuchtung. Besonders und sehr selten ist auch die filigran verarbeitete Holzspankunst von Monika Kaune aus Bad Salzdetfurth. Das Material bringt sie immer extra aus Finnland mit und zeigt am Stand wie sie eine superdünne Lage Holzspan verarbeitet. Die Späne werden vorher laminiert, damit sie beim Verarbeiten elastischer sind und nicht gleich splittern oder brechen. So entstehen hauchdünne Figuren, die sich unter anderem hervorragend als Baumschmuck eignen.

Das weitere Spektrum ist sehr vielfältig und reicht von Holzspielzeug, Aquarellbildern, Nassfilzobjekten, Teddybären, Grußkarten, Seifenkreationen, Floristik, Schmuckunikaten aus Gold, Silber und Glas bis hin zu zeitlosen Skulpturen für den Innen- und Außenbereich.
Viele Künstler zeigen direkt am Stand die Entstehung ihrer Kunstobjekte, auf welche die Besucher individuell Einfluss nehmen können. So fertigen verschiedene Drechsler vor Ort aus unterschiedlichen Hölzern Kugelschreiber, Kinderspielzeuge, kleine Kreisel und Pilze sowie viele Gebrauchsgegenstände gleich zum Mitnehmen.

Zum Ausruhen lädt mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 50 verschiedene Kuchen, die von den Ausstellern selbst gebacken wurden.

Ort: VHS Veranstaltungszentrum Leinepark
Adresse: Suttorfer Str. 8, 31535 Neustadt
Termin: 11. und 12. November 2017
Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: 2 Euro – Kinder frei (bis 12 Jahren)
(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)

Website Routenplanung Zum Kalender hinzufügen

Unser Tipp: Events und Location in der Nähe von Kunsttage Neustadt 2017 in Neustadt am Rübenberge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.