Zwei­Mann­Song­Co­me­dy

Als die feis­ten noch Ganz Schön Feist hie­ßen und ein Trio wa­ren, von An­fang der 90er Jah­re bis 2012, schu­fen sie ihr ei­ge­nes Gen­re: Pop-A-Cap­pel­la-Co­me­dy. „Gän­se­blüm­chen“, „Es ist gut wenn du weißt was du willst“ oder „Du willst im­mer nur f…en“ sind Songs die Ganz Schön Feist po­pu­lär mach­ten. Nach dem En­de von Ganz Schön Feist kehr­te erst­mals be­sinn­li­che Stil­le ein. Doch die­se hielt nicht lan­ge an: C. und Rai­ner fehl­te die Mu­sik, die Büh­ne und das La­chen. So kehr­ten sie schon 2013 als die feis­ten mit ih­rer Zwei-Mann- Song-Co­me­dy zu­rück. Der fei­ne Hu­mor vom rau­chig feu­ri­gen C. ver­schmilzt auf Rai­ners Bass­stim­men­rhyth­mus­kick­box­klein­gi­tar­ren­tep­pich wie Kä­se auf der Piz­za. „Nuss­schüs­sel­blues“, „Die schöns­te Frau der Welt“, „To­fu­wurst“…schon al­lein die Ti­tel ma­chen Ap­pe­tit auf das neue Li­ve-Pro­gramm der feis­ten. „Kriech nicht da rein“ war der ers­te Youtu­be-Hit der Bei­den. Der „Nuss­schüs­sel­blues“ wird auch ge­ra­de ge­klickt und ge­teilt wie ver­rückt. Das Er­geb­nis: eu­pho­ri­sier­te neue Fans, die gar nicht wuss­ten, dass es so was wie die feis­ten gibt.

Website Routenplanung Zum Kalender hinzufügen

Unser Tipp: Events und Location in der Nähe von Die Feisten „Nussschüsselblues“ in Durlangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.