Das Klosterstift St. Marienthal ist das älteste Frauenkloster des Zisterzienserordens in Deutschland, das seit seiner Gründung 1234 bis Heute ununterbrochen besteht.

Die Gastfreundschaft nimmt in der Regel des hl. Benedikt, nach welcher wir leben, einen besonderen Platz ein und soll “allen erwiesen werden, die ins Kloster kommen”.

In unserem Kloster sind Sie willkommen:
* als Einzelgast zu Stille und Besinnung;
* als Gruppe, die im Rahmen unserer Gebetszeiten ihr eigenes Programm gestaltet;
* als Familie zur Erholung an Leib und Seele;
* für Interessierte bieten wir nach Absprache die Möglichkeit, eine Zeit der Stille und Besinnung zu verbringen, in der Sie mit uns beten und arbeiten

Neben den Gästezimmern im Kloster werden auch Führungen durch das Klostergelände, der Besuch von Ausstellungen, die Besichtigung vom Garten der Bibelpflanzen, eine Einkehr in die Klosterschenke und ein Rundgang mit Einkaufsmöglichkeit in unserem Klostermarkt angeboten.

Durch seine Lage im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien bietet das Kloster und seine Umgebung viel Schönes und Sehenswürdiges, dass jeder Besuch zu einem besonderen Erlebnis werden kann.

Neben dem Garten der Bibelpflanzen, der Klosterkirche, dem Abteihöfl, der Kreuzkapelle und dem Klostermarkt lädt die Klosterschenke St. Marienthal zum Verweilen ein.

Aber nicht nur die baulichen Sehenswürdigkeiten gilt es zu entdecken. So kann das Kloster St. Marienthal mit dem östlichsten Weinberg Deutschlands aufwarten. Neben dem Weinberg führt ein Weg hinauf zum Kalvarienberg (Stationsberg). Blickt man dann zurück, erhält man einen reizvollen Einblick ins Kloster. Entlang der Neiße führt ab Zittau ein Radwanderweg, der sich nahtlos bis in den hohen Norden fortsetzt.

Der Besucherservice vom Kloster St. Marienthal hält vielfältige Möglichkeiten für einen entspannten und angenehmen Gastaufenthal im Kloster St. Marienthal bereit.

Führungen durch die Klosteranlage, Konzerte in der Klosterkirche, Oberlausitzer Gastlichkeit in der historischen Klosterschenke St. Marienthal vor den Toren des Klosters, unser Klostermarkt (= Klosterladen auf dem Klosterhof), Übernachtungsmöglichkeiten im Kloster St. Marienthal und in den Gästehäusern des Internationalen Begegnungszentrums, idyllische Ruhe und Stille beim Urlaub im Kloster im Kloster St. Marienthal, Fahrradverleih im Gästeempfang und Ausflüge auf dem Oder-Neiße-Radweg, verschiedene Angebote an Führungen vor Ort und in Ostritz, Besichtigung des Gartens der Bibelpflanzen, die themenbezogenen Natur- und Handwerkermärkte auf dem Klosterhof, der östlichster Weinberg Deutschlands und sein Weinkeller und der Kalvarienberg / Stationsberg mit wundervollem Einblick in die Tal-Lage vom Kloster stellen nur einen Querschnitt der vielfältigen Möglichkeiten dar.

Beim Gästeempfang können Fahrräder ausgeliehen werden, um einen spontanen Ausflug durch das wild-romantische Neißetal zu machen. Dadurch können Naturbeobachtungen erfolgen, da zum Teil die Fahrradroute durch waldreiches Gebiete führt.

Eine weitere Empfehlung für die Gäste ergibt sich aus der relativ zentralen Lage zu den weiteren größeren Kreisstädten der Umgebung. So lädt in einer Entfernung von jeweils ca. 20 km Görlitz, Löbau und Zittau mit ihren historischen Altstädten zu Tagesausflügen ein. In erreichbarer Entfernung lädt auch die Stadt Bautzen zu weiteren Ausflügen ein. Selbst eine Tagestour in das ca. 100 km entfernte Dresden ist möglich.

Aber nicht nur Stadtbesichtigungen – auch das Zittauer Gebirge mit der Burg Oybin, die Oberlausitz mit seinen typischen Umgebindehäusern, die sorbischen Dörfer und Städte in der Nähe von Bautzen sowie die Heide- und Teichlandschaft nördlich von Görlitz laden die Besucher ein. der Oder-Neiße-Radweg führt durchs Kloster St. MarienthalBräuche wie das Osterreiten durch Ostritz und dem Kloster St. Marienthal sowie das Osterreiten und das Bemalen der Ostereier im sorbischen Raum sind Anziehungspunkte.

Regionale Veranstaltungen wie die Burgfestspiele und Ritterspiele in Oybin, die Aufführungen in der Waldbühne Jonsdorf, das Zittauer Fastentuch, die Sommerrodelbahn in Oberoderwitz und das Erlebnisbad Trixibad in Großschönau ziehen den Besucher an.

Durch die Grenzübergänge in Görlitz und Zittau stehen dem Gast auch die Möglichkeiten offen, Polen bzw. die Tschechische Republik zu besuchen. All diese Ausflugstipps können bequem vom Kloster St. Marienthal aus erreicht werden. Daher eignet sich eine Übernachtung/Gastaufenthalt im Kloster als wunderbare Ausgangsbasis für die Erkundungen der Umgebung und Region.

 Website  Routenplanung  Anrufen

Unser Tipp: Events und Location in der Nähe von Klosterstift St. Marienthal in Ostritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.