Das Schaubergwerk Morassina und heutige Morassina Gesundheitszentrum stellt sich vor.
Direkt an der B 281, zwischen Neuhaus am Rennweg und Saalfeld/ Saale liegt der Morassinaort Schmiedefeld. Über Jahrhunderte hinweg wurde hier Bergbau betrieben. Als 1951 die Stollen des alten Alaun- und Vitriolwerkes geöffnet wurden, standen die Bergleute vor einem Wunder der Natur, dem heutigen Schaubergwerk Morassina. Einmalige Tropfstein- und Sinterbildungen in Kombination mit Relikten bergbaulicher Tätigkeit von hohen kulturhistorischen Werten sorgten dafür, das Schaubergwerk Morassina 1996 ins Guinnessbuch der Rekorde einzutragen.
Wer es wagt kann auch bei Kerzenschein im romantischen Ambiente der „Stahlblauen Grotte“ sein Ja- Wort geben. Der schönste Tag im Leben Untertage!
Mittlerweile über 15 Jahre ist das Untertagesanatorium „Sankt Barbara“ Heilstollen in Betrieb. Was anfangs nur zögernd begann, hat sich heute zu einem Ort der Linderung und Heilung gemausert. Wer einen Heilstollen aufsucht, leidet in der Regel an Asthma-Bronchiale, Pseudo- Krupp, chronischer Bronchitis, Heuschnupfen, Pollenallergie, Neurodermitis, oder er möchte einfach vom Alltagsgeschehen und Stress Abstand finden.

Immer mehr nimmt die Heilstollentherapie mit ihren gesundheitsfördernden Alternativen an Bedeutung zu. Leider greifen Betroffene Menschen noch viel zu oft nach pharmazeutischen Präparaten. Andere, die klügeren, suchen nach Alternativen, nebenwirkungsfreie Heilmethoden, eben Medizin ohne Beipackzettel.
Im Morassina Gesundheitszentrum kann ein innovatives und ganzheitliches Angebot in Anspruch genommen werden. Eine ganze Reihe von Bausteinen die Gesundheit nicht mehr als Gegenteil von Krankheit verstehen, sondern als Synonym für Wohlbefinden, gute geistige und körperliche Konstellation aber auch vorbeugend, sind hier etabliert. Unsere Sauna- und Kneipplandschaft sind nach den neusten medizinisch- heiltherapeutischen Erkenntnissen konzipiert. Fürsorgliches Personal, erfahrene Kursleiter, Mediziner und wissenschaftliche Einrichtungen sorgen rundum für einen bestmöglichen Kurerfolg.

Haben wir Sie neugierig gemacht, dann suchen Sie unseren Kontakt!

Wichtelführungen für Kinder ab 4 Jahre immer Mittwochs in den Thüringer Ferien

Themenführung über das Dasein von Alexander von Humboldt im Ehemaligen Vitriolwerk Morassina.

Dunkelführungen „Der Schwarzsteiger“Der Schwarze Steiger tappt im Dustern

Das Schaubergwerk Morassina in Schmiedefeld bietet ab sofort beeindruckende Dunkelführungen an.
Ausgerechnet eine der farbenprächtigsten Schaugrotten Thüringens macht die Lichter aus, und alles bleibt stockfinster: Nur tastend und fühlend bewegen sich Wagemutige durch die Gänge. Geleitet wird die kleine Gruppe von zwei ortskundigen Bergführern, die für den Notfall natürlich Geleucht am Mann tragen. Weit ist die zu bewältigende Strecke an sich nicht: Einige hundert Meter Gang mit hier und da einer Abzweigung und einer angerissenen Kaverne – mit Licht in 10 bis 15 Minuten mühelos zu bewältigen. Aber vollständig im Dunkeln dauert das an die anderthalb Stunden, tatsächliche 300 Meter Strecke verzehnfachen sich gefühlt. Und der innere Eindruck vervielfacht sich ebenfalls: Riecht es hier nicht erdiger als eben noch? Was verursacht dieses leise plätschern und jenes tropfen? Und hier, aha, fehlt plötzlich der Hall: Also liegt die Aufweitung schon hinter uns! Sehe ich dort nicht einen unbestimmten Lichtschein? Nein, es ist nur ein Nachflimmern vor dem inneren Auge. Huch, plötzlich ein Holzstempel links! Eher kühl und glitschig naß …

„Die Besucher unserer Dunkelführungen werden noch erheblich mehr an Eindrücken aus dem Berg mit nach Hause nehmen, als sie vorher erwarten“, sagen die Organisatoren. „Selbst wir waren überrascht, welche inneren Wirkungen eine solche Tast-Tour hat. Alle anderen Sinne schärfen sich enorm, und das Gefühl für Raum und Zeit verändert sich erheblich.“
Die Dunkelführungen – weltweit übrigens einmalig – werden ab Mai auf Nachfrage angeboten.

Unter dem Namen „Schwarzer Steiger“.

Anmeldungen:

Rennsteig – Outdoor – Center
Elisa Walter
0700 77007711 oder
Schaubergwerk Morassina
036701/61577

Folgt man der B 281, so gelangt man direkt nach Schmiedefeld, einem Ort, den jahrhunderte langer Bergbau landschaftlich prägte. Einige Zeugnisse der bergbaulichen Tätigkeit können Sie heute noch bewundern und bestaunen. Dies ist das Schaubergwerk Morassina im malerischen Schwefelloch, das durch seine Farbenpracht zu einem der schönsten Grottensysteme in der Region zählt. 90 % der Untertagestrecke sind rollstuhlgerecht ausgebaut. Im St. Barbara Heilstollen sind Therapien von Atemwegserkrankungen auch für Gehbehinderte möglich. Dem Schaubergwerk angeschlossen sind ein Bergbaumuseum und eine Ausflugsgaststätte. Beim Wandern auf dem Bergbaulehrpfad im Tagebau Westfeld können sich Interessierte über den Eisenerzabbau in Schmiedefeld informieren.
Im Kräuter- und Olitätenmuseum „Beim Giftmischer“ wird die Geschichte der Olitätenhändler wieder lebendig. Hier bekommt man einen Einblick in die Herstellung von Kräutermixturen und Naturheilmitteln. Bei Kräuterwanderungen über das Rauhügelmassiv sieht man schon von weitem den 802m hoch gelegenen Leipziger Turm mit seiner Ausflugsgaststätte. Die Aussichtsplattform mit ihrem atemberaubenden Blick über den Thüringerwald und Frankenwald sowie Erz- und Fichtelgebirge ist einen Turmaufstieg wert.

 

 

 

 Website  Routenplanung  Anrufen

Unser Tipp: Events und Location in der Nähe von Erlebnisführung Schaubergwerk Morassina in Schmiedefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.