Das ist Rekord: In nur zwölf Arbeitstagen hat die Montage-Crew das Stahlgerüst der neuen Mega-Achterbahn bei BELANTIS errichtet. Mit knapp einer Woche Vorsprung brachten die Experten heute in schwindelerregender Höhe das letzte Schienenelement an. Die Silhouette des Freizeitparks hat sich mit der Fertigstellung des Stahlbaus damit eingehend verändert.

„So schnell haben wir noch nie einen Mega-Coaster aufgebaut“, sagt Montageleiter und Achterbahn-Spezialist Franz Maier, der seit 30 Jahren Fahrattraktionen rund um den Globus baut. „Der gesamte Stahlbau ist in präziser Handarbeit gefertigt. Toleranzen liegen hier im Millimeterbereich – da bleibt es bis zum letzten Teil des großen Puzzles immer spannend, ob vor Ort auch alle Elemente zueinander passen.“ Auf der Baustelle für die BELANTIS-Achterbahn läuft alles perfekt. Erst gestern montierten die Experten mit einem fast frei schwebenden Schienenverlauf eines der kompliziertesten Elemente, in dem die Fahrgäste später gleich zwei Mal auf dem Kopf stehen werden. Heute nun folgte das letzte Schienenelement mit der sogenannten Zero-G-Roll – eine Inversion, in der der Körper nach dem freien Fall vom 32 Meter hohen Liftturm zum zweiten Mal für einen kurzen Moment schwerelos sein wird. Das in sich gewrungene Überkopfelement wurde in einer Höhe von 24 Metern montiert, am zweithöchsten Punkt der neuen Attraktion.

260 Tonnen Stahl hat die Crew in den vergangenen Tagen bewegt, um das Puzzle aus insgesamt 55.000 Einzelteilen zu montieren. Die Schienen des knallroten Rollercoasters sind mit Sand gefüllt – sechs Tonnen sind es insgesamt – um eine geschmeidige und „leise“ Fahrt, quasi wie durch Butter, zu ermöglichen. „Man wird nur die freudigen Schreie der Gäste hören“, sagt BELANTIS-Chef Nikolaus Job, der sich beeindruckt von der neuen Silhouette des Freizeitparks zeigt. „BELANTIS hat ein neues Wahrzeichen, das auch auf die Stadt Leipzig und das Leipziger Neuseenland ausstrahlen wird. Wir freuen uns auf die Premiere in wenigen Wochen.“

Auch in den nächsten Tagen steht für die Monteure Präzisionsarbeit an: Sämtliche Stützen der Achterbahn werden millimetergenau ausgerichtet; rund 3.000 Schrauben, die die Schienen mit dem Tragwerk verbinden, werden mit einem für jede einzelne Schraube bestimmten Drehmoment angezogen; 3,5 Kilometer lange elektrische und pneumatische Kabel werden verlegt und die Weichen und Bremsen im gesamten Streckenverlauf werden eingestellt. Anfang Juni beginnt die dreiwöchige Testphase, in der die neue Attraktion umfangreichen Tests unterzogen wird. Pünktlich zu den Sommerferien soll die knallrote Achterbahn dann eröffnet werden.

Als nationales Novum zeichnet sich die Stahlachterbahn durch die erstmalige Kombination aus einem senkrechten Anstieg auf 32 Meter, dem anschließenden freien Fall aus dieser Höhe und insgesamt fünf Überschlägen aus. Mit ihrer rasanten Folge aus Loopings und Drehungen in verschiedensten Formen schafft die neue Mega-Attraktion sogar mehr „Kopfstände“ als die Haupt-Achterbahnen im Europa Park in Rust oder im Kölner Phantasialand. Das absolute Highlight wird der senkrechte Liftturm, von dem man im freien Fall in die Tiefe rauscht. Mit einer Neigung von 95 Grad, steiler als senkrecht, wird die BELANTIS-Achterbahn zu den Top Ten der steilsten Achterbahnen weltweit zählen. In pfeilschnellen Einzelwagen für sechs Personen erleben die Fahrgäste in rund 90 Sekunden eine Spitzengeschwindigkeit von 85 km/h und Beschleunigungskräfte von bis zu 4,9 G (zum Vergleich: beim Start eines Space Shuttle entstehen rund 3 G). Die Waggons – nur jeweils sechs Fahrgäste finden in drei Zweierreihen Platz – sind sehr kompakt, können dadurch extrem beschleunigt werden und den intensiven Loopingparcours in einer Dimension absolvieren, die lange Achterbahnzüge nicht schaffen können. Das Besondere: Jeder sitzt quasi in der ersten Reihe. Denn die nach hinten erhöhte und V-förmige Anordnung der Sitzreihen sorgt für beste Sicht und maximales Vergnügen.

Für alle Gäste, die die Eröffnung der neuen Attraktion kaum erwarten können, hält BELANTIS auch über das bevorstehende lange Wochenende ein besonderes Bonbon bereit: Der Freizeitpark schenkt noch bis Ende Mai jedem zahlenden Gast ein persönliches Ticket für einen zweiten Eintritt im Sommer, wenn die Mega-Achterbahn steht. Bis Pfingstmontag hat BELANTIS täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Als einer der zehn größten von bundesweit insgesamt 75 Freizeitparks zählt BELANTIS zu den Top-Ausflugszielen für Familien: Mehr als eine halbe Million Kinder, Eltern und Großeltern zieht es jedes Jahr in den Freizeitpark (2009: 560.000). Damit ist BELANTIS der Marktführer in den neuen Bundesländern. Der Freizeitpark bietet mit seinen sieben Themenwelten und mehr als 60 Attraktionen für die ganze Familie die richtige Mischung aus Spaß und Entspannung. Neben den Klassikern wie Wildwasserfahrt („Fluch des Pharao“ im Tal der Pharaonen) und Achterbahn (Familien-Achterbahn „Drachenritt“ auf der Insel der Ritter) warten interaktive und weltweit einmalige Attraktionen (u.a. Weltneuheit 2009 „Götterflug“) auf die Gäste. Das alles eingebettet in eine wunderschöne Kulisse mit vielen, entspannenden Wohlfühl-Oasen.
(Bild und Text Pressemeldung Belantis Freizeitpark)

 Website  Routenplanung  Anrufen

Unser Tipp: Events und Location in der Nähe von BELANTIS-Achterbahn steht in Rekordzeit in Leipzig

1 Kommentar zu “BELANTIS-Achterbahn steht in Rekordzeit

  • Samstag, 8. April, öffnet der Leipziger Familienfreizeitpark BELANTIS die Tore zu seiner 15. Saison. Gerne möchten wir Sie dazu herzlich einladen. Anbei erhalten Sie die entsprechende Medieninformation sowie zwei entsprechende Fotos, die Sie im Rahmen der Berichterstattung sehr gerne frei verwenden dürfen (Copyright Christian Modla / BELANTIS).

    Huracans Schockstarre, freies Surfen, Familienticket: BELANTIS geht am 8. April mit Neuerungen in seine 15. Saison

    Wenn der Leipziger Familienfreizeitpark BELANTIS am 8. April in seine 15. Saison geht, dürfen sich die Besucher auf einige Neuerungen freuen: So bietet die Mega-Achterbahn Huracan noch mehr Bauchkribbeln, denn sie weiß nun mit einer zweiten Programmierung zu begeistern. Mit „Huracans Schockstarre“ verharren die Fahrgäste künftig 16 Sekunden lang am höchsten Punkt der beliebten Attraktion, bevor es die 97 Grad steile Abfahrt hinuntergeht.

    Freies Surfen auf dem Parkgelände
    Ein weiteres wichtiges Thema, das sich der nunmehr seit drei Jahren im Amt befindliche Linnenbach für 2017 auf die Fahnen geschrieben hast, ist die Digitalisierung des gesamten Unternehmens. Die Gäste können mit Saisonbeginn im ersten Schritt freies WLAN auf dem gesamten Parkgelände nutzen und sich damit noch besser über die vielfältigen Möglichkeiten und die über 60 Attraktionen des AbenteuerReichs informieren. „Damit sind wir einer der wenigen Freizeitparks in Deutschland, die diesen Service anbieten“, sagt Linnenbach. „Es ist eine ganz elementare Voraussetzung für die Weiterentwicklung in den kommenden Jahren.“ Im nächsten Schritt wird noch in dieser Saison eine BELANTIS-App folgen.
    http://www.BELANTIS.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.