Das Sea Life Berlin entführt seine Besucher auf eine spannende Reise in den Lebensraum „Wasser“. Zoo – Tierpark: Zwei Aquarien – eine Freizeitattraktion,

• 1. Teil – Sea Life Berlin: Die Besucher erleben auf dem Rundgang in rund 40 Becken die heimische Unterwasserwelt von der Spree bis in den Atlantik, außerdem „Neptuns Spiegellabyrinth“ und die neue Sonderausstellung „Paradies der Seedrachen“.

• 2. Teil – „AquaDom“: Die Besucher fahren mit dem gläsernen, doppelstöckigen Aufzug 25 Meter durch exotische Riffe.

Seit Dezember 2003 entführt das Sea Life Berlin seine Gäste auf eine spannende Entdeckungsreise in die heimische Unterwasserwelt. Nach aufwendigen Umbauarbeiten Anfang des Jahres zeigt das Großaquarium in Berlins Mitte ab Ostern die neue Sonderausstellung „Paradies der Seedrachen“, in der neben filigranen Seedrachen auch Seepferdchen zu bestaunen sind.

Etwa 40 verschiedene Becken in allen Formen und Größen ermöglichen phantastische Einblicke, die sonst nur Tauchern vorbehalten sind. Von den Quellen der Spree aus führt der Rundgang durch das Süß- und Meerwasseraquarium dem Lauf des Wassers folgend bis in die Nordsee und den Atlantik. Die Lebensräume des Wannsees, der Havel und Elbe oder des Hamburger Hafens sind nur einige Stationen auf dem Weg in die Tiefe. Die Sea Life Besucher tauchen mit allen Sinnen in eine faszinierende, unbekannte Welt und begegnen hautnah rund 5.000 Tieren aus 100 Arten.

Der Eingangsbereich
Die Reise der Besucher beginnt bereits im Eingangsbereich. In einem großen Becken schlagen Brandungswellen gegen die Felsen. Der typische Geruch der Nordsee steigt in die Nase. Meeresrauschen nimmt auch die Ohren mit auf die Reise.

Die Quellen der Spree
Perfekt eingestimmt, beginnt der virtuelle Tauchgang an der Quelle der Spree zwischen Bautzen und Görlitz. Hier ist die Spree noch ein kleiner, schnell fließender Bach. In den beiden Becken in diesem Bereich ist der sauerstoffreiche Lebensraum perfekt nachempfunden. Unter einem Wasserfall tummeln sich Regenbogenforellen. Unter den Uferböschungen der schon etwas ruhigeren Bereiche verstecken sich Elritzen und Russnasen.

Die Spreekanäle
Weiter geht die Reise durch das üppige Grün des Spreewaldes in Richtung Berlin. In der Metropole hat der Mensch den Charakter der Spree völlig verändert. Aus dem natürlichen Flussbett entstanden im Laufe der Zeit die eingeengten, begradigten Spreekanäle, die trotz massiver menschlicher Eingriffe reichlich Leben beherbergen. Am besten haben sich Barben, Flussbarsche und Rotaugen an die Bedingungen angepasst und tummeln sich dementsprechend auch im Spreekanal des Sea Life Berlin.

Der Wannsee
Mit wenigen Schritten erreichen die Sea Life Besucher den südwestlichen Stadtrand und den Wannsee. Über der Wasserlinie lädt das Seepanorama mit Blick auf die Pfaueninsel zum Verweilen ein. Unterhalb der Wasserlinie findet man typische Bewohner wie zum Beispiel Karpfen und Rotfedern.

Die Havel und die Elbe
Vom Wannsee aus geht die Reise entlang der Havel weiter Richtung Westen. Das Wasser der Havel fließt langsamer als das der Spree. Die Besucher treffen hier auf typische Stillwasserfische, wie den Hecht oder den Wels, die um ein Wassermühlrad herum auf die Jagd nach Beute gehen.

Der Hamburger Hafen
Das Wasser im folgenden Becken ist noch ein wenig ruhiger. Eher behäbig ziehen hier Döbel und Schleien ihre Bahnen. Beim Blick auf das Panorama der Hamburger Speicherstadt mit dem Hamburg Dungeon wird schnell klar: die Besucher sind an der Elbe angelangt. In der Elbe hinter dem Hamburger Hafen trifft das Süßwasser, dessen Weg die Besucher bis hierher gefolgt sind, auf das Salzwasser der Meere und stellt ganz besondere Anforderungen an die hier lebenden Tiere.

Die Nordsee
Vor Cuxhaven mündet die Elbe in die Nordsee. Hinter einem kleinen Tunnel finden sich die Besucher inmitten eines Schwarms Goldbrassen wieder. Sie sind durch einen Zugang in ein riesiges ringförmiges Aquarium gelangt, in welchem sich Hunderte von Schwarmfischen tummeln. In einem weiteren kleineren zylinderförmigen Becken im Zentrum kreisen zudem unzählige Heringe. Hier können sich die von allen Seiten von Fischen umgebenen Sea Life Gäste zum ersten Mal wie richtige Taucher fühlen.

Öffnungszeiten (Änderungen vorbehalten):
• 364 Tage im Jahr (außer Heiligabend)
• täglich von 10 bis 19 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr)

 Website  Routenplanung  Anrufen

Unser Tipp: Events und Location in der Nähe von AquaDom-SEA LIFE in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.